Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Durchfall
vermeiden

Nahrungs- und Trinkwasserhygiene
Was soll ich Essen und Trinken?

 

SICHER

NAHRUNGSMITTEL: kochendheiß, dampfend serviert, geschälte Früchte, industriell verpackt, gekochtes Gemüse

GETRÄNKE: pasteurisierte Milchprodukte, gekochtes Wasser, mit Halogenen, mit Kohlensäure

HANDLUNG: vorsichtig, selbst kochen

 
MÖGLICHERWEISE SICHER

NAHRUNGSMITTEL: trockene Gerichte, Gelee / Sirup, gewaschenes Gemüse

GETRÄNKE: abgepackte Wasserflaschen, gefiltert, frische Zitrussäfte

HANDLUNG: empfohlene Restaurants

 
UNSICHER

NAHRUNGSMITTEL: lauwarme Gerichte, Salate, Saucen, Kaltschalengerichte, frischer Weichkäse, offenes Eis, Beeren

GETRÄNKE: unpasteurisierte Milchprodukte, Eiswürfel, Fruchtsäfte, Leitungswasser

HANDLUNG: abenteuerlich, Schnellgerichte, exzessiv Alkohol

Formen von
Durchfall

AKUT, WÄSSRIG
kaum / kein Fieber
rapider Verlust von Flüssigkeit und Elektrolyten

BLUTIG, SCHLEIMIG
oft Fieber, Schmerzen und Bauchkrämpfe, invasionsbefähigte Keime im Darm

CHRONISCH
> 2 Wochen,
beharrliche Keime, falsche Behandlung, Resistenzen?

Durchfall
behandeln

a) Als Basismaßnahme immer Flüßigkeitsersatz
Oft und in kleinen Mengen über den Tag (Ziel: 2 Liter pro Tag)

  • mit vorgefertigten Oral Rehydration Salts (zB Normhydral®)
  • mit selbst zubereiteter Lösung: auf 1 Liter Wasser 8 gestrichene Teelöffel Zucker und 1/2 Teelöffel Salz
     

b) Nahrungsaufnahme wenn wieder Appetit

  • auf fettreiche Nahrung und Milchprodukte verzichten
  • günstig Reis, Bananen, Getreidebrei/Brot
     

c) Einnahme von Antibiotikum + Motilitätshemmer
nur bei schweren Durchfällen

  • mehr als 10 Stuhlgänge pro Tag und starke Bauchschmerzen
  • blutige und/oder schleimige Durchfälle mit Fieber
  • bei unmittelbarer Weiterreise (Busfahrt, Flug, etc.)

Kombinationstherapie mit

  • Antibiotikum: Wirkstoff z.B. Azithromycin 500mg, 1-0-0 über 3 Tage; alternativ: Ciprofloxacin 500mg, 1-0-1 über 5 Tage
    plus
  • Motilitätshemmer: Wirkstoff Loperamid 2mg, initial = 2 Tab., dann nach Bedarf (z.B. 1 Tab. alle 4 Stunden)
     

d) Keine Besserung
Wenn spätestens 36 Stunden nach Behandlungsbeginn keine Besserung weiterführende ärztliche Kontrolle und gezielte Therapie (ev. Stuhlanalyse)